Weiterer KG

© Copyright / Urheberrecht ab 2011 Weiterer KG

Der

"Saftheini"

aus Algermissen

Das Saft-Einmaleins

Als Spezialist für Säfte erhalten Sie von uns natürlich auch fundierte Informationen zu diesem Thema. Gern erklären wir die unterschiedlichen Arten und Herstellungsweisen von Säften.
Sollte Ihre Frage nicht nachfolgend beantwortet werden, wir helfen Ihnen sehr gern auch persönlich weiter und stehen Ihnen Rede und Antwort.
 
Was ist Saft?
Die gesetzliche Grundlage für die Saftherstellung in Deutschland ist die Fruchtsaftverordnung (FrSaftV).Nach FrSaftV darf als Saft nur ein solches Getränk bezeichnet werden, das zu 100% aus dem Fruchtsaft und Fruchtfleisch der entsprechenden Früchte stammt.Fruchtsaft wird durch pasteurisieren haltbar gemacht, das heißt er wird auf 82°C erhitzt.Die FrSaftV sieht jedoch auch vor, daß der Fruchtsaft im Laufe des Produktionsprozesses eingedickt (das so genannte Konzentrat) und wieder verdünnt werden darf, um Lager- und Transportkosten zu sparen.Die dabei unweigerlich eintretenden Verluste an Geschmacks- und Inhaltsstoffen werden in Kauf genommen und sind dem Endverbraucher, der den Saft im Supermarkt kauft, oftmals nicht bewußt.
 
Was ist Most?
Als Most (lat. mustum) wird allgemein durch Keltern (pressen) gewonnener Fruchtsaft bezeichnet. Most wird je nach verwendeten Früchten unterschieden: Traubenmost (z. B. als Vorstufe zum Wein),Apfelmost, Birnenmost, usw. Most ist also auch Saft.

 
Was ist Nektar?
Für Fruchtnektare schreibt die Verordnung über Fruchtnektar und Fruchtsirup einen Fruchtsaftgehalt zwischen 25% und 50% vor, je nach Obstsorte. Bei Zitrone und Johannisbeere 25%, bei Kirsche 35%,bei Aprikose 40%, bei Apfel, Traube und "Multivitamin" jeweils 50%. Der Rest besteht aus Wasser mit oder ohne Zugabe von Kohlendioxid. Fruchtnektar darf bis zu 20 Prozent Zucker zugesetzt werden. Daneben darf noch Milchsäure (E 270, 5 g/l) Citronensäure (E 330, 5 g/l) und Ascorbinsäure (E 300, Qs)zugesetzt werden. Bei Früchten, aus denen kein Saft gewonnen werden kann, wird Fruchtmark mitWasser verdünnt, damit es flüssig wird, wie beispielsweise beim Bananennektar. Nektar ist also kein Saft.
 
Was ist "Direktsaft"?
Als sogenannter "Direktsaft" wird ein Saft bezeichnet, welcher die Bedingungen der FrSaftV für Safterfüllt, jedoch nicht aus Saftkonzentrat gewonnen wurde."Direktsaft" ist also Saft, der direkt nach der Gewinnung in Flaschen abgefüllt wurde. In diesem Sinnesind alle Weiterer´s Säfte Direktsäfte, da wir keine Konzentratverarbeitung und auch keine Zwischen-lagerung in Tanks vornehmen.
 
Was ist ein "Fruchtsaftgetränk"?
In einem Fruchtsaftgetränk wird der reine Saft nach FruchtsaftVerordnung durch Hinzusetzen weitererStoffe, wie zum Beispiel Wasser, Mineralwasser, Zucker, Süßungsmittel, Farbstoffe u.ä. verdünnt, sodaß dieses Getränk kein reiner Saft mehr ist und auch nicht als solcher bezeichnet werden darf..
 
Wie wird Saft hergestellt?
Saft wird durch das Auspressen (Keltern) der entsprechenden Früchte gewonnen. Nach dem Pressen wird der Saft auf 82° C erhitzt (pasteurisiert) und somit haltbar gemacht. Danach wird der Saft entweder sofort in Flaschen abgefüllt und muß bis zum Verbrauch nicht nochmals behandelt werden.Oder dem Saft wird Wasser entzogen, er wird eingedickt und es wird das sogenannte Konzentrat gewonnen, welches besser zu lagern und zu transportieren ist. Dies muß vor der Abfüllung in Flaschen wieder verdünnt und erneut erhitzt werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Zwischenlagerung des Saftes in Tanks. Auch dabei muß vor der Abfüllung in Flaschen der Saft erneut erhitzt werden.
 
Ist Saft aus Konzentrat auch richtiger Saft?

Nach FruchtsaftVerordnung (FrSaftV) ist auch Saft aus Konzentrat richtiger Saft.
 
Ist Saft wirklich alkoholfrei?
Der Begriff "alkoholfrei" gilt für alle Getränke mit einem Alkoholgehalt von bis zu maximal 0,5%. Saft hat bis zu 0,3% Alkohol, dieser entsteht auf natürlichem Wege, wie zum Beispiel auch in Brotgeringe Alkoholmengen, die durch Gärung entstehen, nachweisbar sind.
 
Ist klarer Saft besser als trüber?
Vom Inhalt her gibt es keinen Unterschied, beide bestehen zu 100% aus dem Fruchtfleisch und Saft der entsprechenden Früchte. Aus dem klaren Saft wurden lediglich die Schweb- und Ballaststoffe herausgefiltert.